+49 511 36050005
+49 5032 9332525
buero@fs-voss.de
Theorieraum Hannover: Stöckener Str. 85, 30419 Hannover
Theorieraum Neustadt: Rundeel 15, 31535 Neustadt

B196

Created with Sketch.

B196-Führerschein: eine clevere Erweiterung der Klasse B

Aufgrund der Helmpflicht ist es zwar nicht (mehr) möglich, den Fahrtwind in den offenen Haaren zu spüren. Dennoch gibt es kein anderes Verkehrsmittel, das ein derartiges Freiheitsgefühl vermittelt wie das Motorrad. Wenn du dich selbst davon überzeugen möchtest, könnte der B196-Führerschein genau das Richtige für dich sein.

In diesem Ratgeber-Artikel erfährst du alles Wichtige über diesen besonderen Führerschein, der dir ermöglicht, Motorräder bis zu einer bestimmten Leistung zu fahren. Wir zeigen dir die Besonderheiten dieser Fahrerlaubnis, untersuchen die Unterschiede zu anderen Führerscheinklassen und informieren dich ausführlich über die Ausbildung. Darüber hinaus geben wir dir einen Überblick über die Motorräder, die du mit dem B196-Führerschein fahren kannst. 

B196-Führerschein: Motorrad Fahrerlaubnis für Autofahrer ab 25 | Foto: https://img.freepik.com/premium-photo/motorcycle-driver-helmet-leather-jacket-sits-sports-motorcycle-road-against-forest-background-beautiful-background-place-copy-space_370433-771.jpg

Besonderheit des B196-Führerscheins

Der B196-Führerschein ist eine relativ neue Führerscheinklasse, die speziell für Autofahrer entwickelt wurde, die bereits seit mindestens fünf Jahren im Besitz der Klasse B sind. Seit 2020 eröffnet er die Möglichkeit, Motorräder bis zu einem Hubraum von 125 cm³ und einer maximalen Leistung von 11 kW (etwa 15 PS) zu fahren. Im Vergleich zu anderen Führerscheinklassen bietet der B196 eine kostengünstige und zeitsparende Alternative für all jene, die sich für das motorisierte Fahren auf zwei Rädern interessieren, aber keinen komplett neuen Führerschein erwerben möchten.

Unterschiede zu anderen Führerscheinklassen

Der B196-Führerschein unterscheidet sich in mehreren Aspekten von den anderen Motorrad-Führerscheinklassen A1, A2 und A. Während die B196-Erweiterung Autofahrern mit langjähriger Fahrpraxis den Einstieg ins Motorradfahren ermöglicht, sind die anderen genannten Klassen speziell für das Motorradfahren konzipiert.

Der A1-Führerschein erlaubt wie der B196 das Fahren von Motorrädern bis zu einer Hubraumgrenze von 125 cm³. Die Leistung ist bei einem Leistungsgewicht von bis zu 0,1 kW/kg ebenfalls auf 11 kW oder 15 PS beschränkt. Darüber hinaus erhält man die Berechtigung, dreirädrige Fahrzeuge (sogenannte Trikes) mit einer maximalen Motorleistung von 15 kW zu fahren.

Nach Absolvieren eines Intensivkurses für Motorrad A2 können hingegen Motorräder mit einer Leistung bis zu 35 kW (ca. 48 PS) gefahren werden, während der B196-Führerschein in diesem Bereich auf 15 PS begrenzt ist.

Die Führerscheinklasse A ermöglicht schließlich das Fahren von Motorrädern ohne jede Leistungsbeschränkung. Hierbei sind jedoch eine längere Ausbildung und eine umfassendere Prüfung erforderlich.

Der B196-Führerschein bietet somit eine kostengünstige und zeitsparende Alternative für Autofahrer, die das Motorradfahren als zusätzliche Option nutzen möchten, ohne maximale Motorleistung zu benötigen.

https://img.freepik.com/premium-photo/high-power-motorcycle-chopper-country-road_157125-11716.jpg

Gültigkeit

Derzeit sind um die Schlüsselzahl 196 erweiterte Führerscheine ausschließlich in Deutschland gültig. Derzeit wird allerdings über die Ausformulierung einer neuen Richtlinie im EU-Parlament diskutiert. Es besteht somit die Möglichkeit einer Gesetzesänderung auf EU-Ebene, die eine Ausweitung der Gültigkeit des B196-Führerscheins vorsieht. Durch diese Aktualisierung hättest du die Möglichkeit, mit deinem B196-Führerschein auch im EU-Ausland Leichtkrafträder zu fahren. Es ist daher ratsam, sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten, um keine wichtigen Änderungen zu verpassen.

https://img.freepik.com/premium-photo/eu-flag-flutters-barcelona-city_696657-13614.jpg

Erwerb des B196-Führerscheins

Der Erwerb des B196-Führerscheins eröffnet erfahrenen Autofahrern eine spannende Möglichkeit, in die Welt der Motorräder einzutauchen. Mit dieser speziellen Führerschein-Erweiterung kannst du das Freiheitsgefühl auf zwei Rädern genießen, ohne einen komplett neuen Führerschein machen zu müssen. In diesem Abschnitt erfährst du alles Wichtige über das Mindestalter und den Ablauf der Ausbildung.

https://img.freepik.com/premium-photo/cropped-photo-young-strong-man-biker-with-helmet-outdoors-desert-field_171337-110786.jpg

Mindestalter

Um den B196-Führerschein zu erwerben, musst du mindestens 25 Jahre alt sein und den Führerschein der Klasse B seit mindestens fünf Jahren besitzen. Diese Altersgrenze soll gewährleisten, dass du bereits ausreichend Fahrerfahrung im Straßenverkehr gesammelt hast, bevor du dich auf ein Motorrad wagst. Jüngeren Motorrad-Fans steht als Alternative der Erwerb eines Führerscheins der Klasse A1 offen. Damit ist es bereits mit 16 Jahren möglich, auf Leichtkrafträdern bis 125 cm³ mobil zu sein.

Ausbildung und Prüfung

Die Ausbildung für den B196-Führerschein beinhaltet sowohl theoretischen als auch praktischen Unterricht, um sicherzustellen, dass du über das nötige Wissen und die erforderlichen Fähigkeiten verfügst, um Motorräder sicher zu führen. Im theoretischen Teil werden Themen wie Verkehrsregeln, Fahrphysik und Gefahrenlehre behandelt, wobei der Fokus auf den Besonderheiten des Motorradfahrens liegt.

Im praktischen Teil steht das Erlernen von Fahrtechniken im Vordergrund, um ein sicheres und kontrolliertes Fahren zu gewährleisten. Du wirst dabei auch lernen, wie du das Motorrad richtig lenkst, bremst und in verschiedenen Verkehrssituationen reagierst. Die Ausbildung bereitet dich optimal auf den echten Straßenverkehr vor und vermittelt dir das notwendige Selbstvertrauen für deine zukünftigen Motorradabenteuer.

Der vielleicht größte Vorteil dieser Motorrad-Fahrberechtigung ist die Tatsache, dass für die Erweiterung des Pkw-Führerscheins keine Prüfung abgelegt werden muss – weder in der Theorie, noch in der Praxis. Eine sachgemäße Fahrerschulung in einer zertifizierten Fahrschule ist ausreichend, um den B-Führerschein um eine Fahrerlaubnis für 125er-Motorräder zu erweitern. Mit der entsprechenden Bescheinigung kann dann die Beantragung und schließlich die Eintragung der Schlüsselzahl bei der zuständigen Verkehrsbehörde erfolgen.

Welche Motorräder kann man mit dem B196-Führerschein fahren?

Mit dem B196-Führerschein eröffnen sich dir vielfältige Möglichkeiten, um die Welt des Motorradfahrens zu erkunden. Du darfst Motorräder bis zu einer Hubraumgrenze von 125 cm³ und einer maximalen Leistung von knapp 15 PS fahren. Dies umfasst eine breite Palette von Motorrädern, die als Leichtkrafträder klassifiziert sind. Von sportlichen Naked Bikes über elegante Cruiser bis hin zu wendigen Rollern – es gibt verschiedene Modelle, die den Anforderungen des B196-Führerscheins entsprechen.

Beliebte Motorradmarken wie Yamaha, Honda, Kawasaki und Suzuki bieten eine Vielzahl von Modellen an, die in diese Kategorie fallen. Es ist wichtig, dass du dich vor dem Kauf über die spezifischen technischen Einschränkungen informierst, um sicherzustellen, dass das gewünschte Motorrad den Anforderungen des B196-Führerscheins entspricht. Wenn du diese Voraussetzungen beachtest, sollte einer aufregenden Jungfernfahrt auf zwei Rädern nichts im Wege stehen.

https://img.freepik.com/premium-photo/close-up-detail-headlights-chrome-parts-motorbikes_47840-1294.jpg

Für wen lohnt sich der Führerschein?

Der B196-Führerschein ist besonders attraktiv für Autofahrer, die bereits über eine langjährige Fahrerfahrung verfügen und das Motorradfahren als ergänzende Möglichkeit entdecken möchten. Er bietet die Chance, mit vergleichsweise geringem Aufwand und Kosten den Einstieg in die Motorradwelt zu finden. Wenn du dieses ganz besondere Fahrgefühl selbst einmal erleben möchtest und du auch mit einer etwas geringeren Motorleistung leben kannst, ist der B196-Führerschein auf jeden Fall eine interessante Option für dich.

FAQ

Herzlich willkommen in unserer FAQ-Sektion! Motorradfahren ist ein Thema, das unsere Kunden definitiv umtreibt. Hier findest du die Antworten auf einige besonders häufig gestellte Fragen zu verschiedenen Aspekten rund um den B196-Führerschein.

Kann man den 125er-Führerschein mit 16 machen?

Ja, den 125er-Führerschein (Klasse A1) kann man in der Regel schon mit 16 Jahren machen. Der A1-Führerschein ermöglicht das Fahren von Motorrädern bis zu einer Hubraumgrenze von 125 cm³ und einer Leistung von maximal 11 kW (rund 15 PS). Am besten informierst du dich bei einer Fahrschule in deiner Nähe über die Möglichkeit des Führerscheinerwerbs und die zu erwartenden Kosten.

Was ist besser: A1 oder B196?

Die Frage, welche dieser beiden Alternativen die bessere ist, hängt von individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Sowohl der A1-Führerschein, als auch die B196-Erweiterung, ermöglichen das Fahren von Motorrädern mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von maximal 15 PS. Der B196 bietet eine kostengünstigere Alternative für Autofahrer, die bereits über den Klasse-B-Führerschein verfügen. Allerdings muss man dafür auch mindestens 25 Jahre alt sein. Letztendlich sollte die Entscheidung auf Basis persönlicher Präferenzen, des Alters und nicht zuletzt des Budgets getroffen werden. Eine professionelle Beratung durch einen Fahrlehrer kann bei der Wahl helfen.

Fazit: B196 – Motorradführerschein mit speziellen Regeln

Der B196-Führerschein eröffnet Autofahrern mit langjähriger Fahrpraxis die Möglichkeit, Krafträder bis zu einer bestimmten Leistung zu fahren. Es handelt sich nicht um eine eigene Führerscheinklasse, sondern um eine Erweiterung der Fahrerlaubnisklasse B (Autoführerschein). Er unterscheidet sich dadurch von anderen Führerscheinklassen und bietet eine kostengünstige und zeitsparende Alternative.

Derzeit ist der B196-Führerschein in Deutschland gültig, aber es besteht die Möglichkeit einer EU-weiten Gültigkeit in naher Zukunft. Mit dem B196-Führerschein kannst du eine breite Palette von Motorrädern genießen, die deinem Fahrstil und deinen Vorlieben entsprechen. Wenn du das einzigartige Gefühl von Freiheit beim Motorradfahren erleben möchtest und bereits über den Führerschein der Klasse B verfügst, ist die B196-Erweiterung definitiv eine Überlegung wert. Wage den Schritt und entdecke die aufregende Welt der Motorräder!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner